AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  • Unser Angebot richtet sich an die Industrie, das Handwerk, andere Gewerbe und die Betriebe der öffentlichen Hand. Es gelten ausschließlich unsere Verkaufsbedingungen, die Sie mit Ihrer Bestellung anerkennen. Abweichende Bedingungen müssen von uns schriftlich bestätigt werden. Unsere Angebote sind freibleibend und werden erst durch unsere Auftragsbestätigung verbindlich.
  • Mit Erscheinen dieses Angebots verlieren alle früheren Preisangaben ihre Gültigkeit. Unsere Preise gelten zuzüglich der am Tage der Lieferung gültigen Mehrwertsteuer. Sofern nicht anders angegeben, gelten alle Preise innerhalb Deutschlands frei Haus ohne weitere Nebenkosten. Für die Lieferung auf die deutschen Inseln können sich Mehrkosten ergeben, die wir Ihnen gerne mitteilen. Bei einem Netto-Warenwert von weniger als € 50,00 sind wir berechtigt, eine Pauschale für Verpackung und Versand von € 7,00 + MwSt. zu berechnen. Preisänderungen während der Geltungsdauer des Kataloges sind selten, aber auch zu Ihren Gunsten möglich. Daher gelten ausschließlich die in unserer Auftragsbestätigung angegebenen Preise.
  • Die Lieferzeit wird als Kalenderwoche, in der der Versand erfolgt, angegeben. Fixtermine bitten wir mit uns abzustimmen; sie werden besonders bestätigt.
  • Die Lieferung erfolgt unter uneingeschränktem Eigentumsvorbehalt. Dieser gilt bis zur vollständigen Bezahlung auch bei Weiterverkauf durch den Besteller.
  • Alle Sendungen sind für Sie kostenlos transportversichert. Wir gehen davon aus, dass Sie zum Schutz der Ware eine Transportverpackung wünschen. Bei Anlieferung überprüft der Empfänger im Beisein des Spediteurs die gelieferte Ware. Bei Transportschäden veranlaßt der Empfänger eine schriftliche Bestätigung durch den anliefernden Spediteur oder Paketdienst. Ohne eine solche Bestätigung kann ein Schaden nicht bearbeitet werden. Diese Regelung gilt unabhängig von der Preisstellung.
  • Rücknahme von gelieferten Artikeln wollen Sie bitte in jedem Fall mit uns abstimmen. Eine generelle Zusage können wir nicht geben. Bei einer Rücklieferung gehen alle anfallenden Kosten zu Lasten des Bestellers, auch die der Anlieferung und der einer eventuellen Aufarbeitung. Einer Rücknahme von Produkten, die nach Ihren Wünschen lackiert oder angefertigt wurden, können wir nicht zustimmen.
  • Den Preisen liegen folgende Zahlungsbedingungen zugrunde: innerhalb 10 Tagen mit 2% Skonto oder innerhalb 30 Tagen netto. Bei verspäteter Zahlung stehen uns Verzugszinsen zu. Eine Bezahlung mit Wechsel kann nur nach unserer Zustimmung erfolgen.
  • Gerichtsstand für beide Teile ist Solingen.
  • Bestellungen per Telefon, Telefax oder E-Mail nehmen wir gerne entgegen. Falls Sie diese dann schriftlich bestätigen, wollen Sie bitte für einen deutlichen Hinweis Sorge tragen, damit der Auftrag nicht zweimal gebucht wird. Bei Bestellungen per Fax bitten wir, Mehrfach-Sendungen deutlich zu kennzeichnen. Kosten, die aus der Nichtbeachtung dieser Vorgaben entstehen, gehen zu Lasten des Bestellers.
  • Die Gewährleistungsfrist beträgt auf alle Produkte der Marken ROTAURO und TAUROTEC grundsätzlich 5 Jahre ab Anlieferung. Für alle anderen Produkte gilt die gesetzliche Gewährleistungsfrist von 12 Monaten. Die Gewährleistung setzt normalen und sachgerechten Gebrauch voraus und bezieht sich auf Material und Verarbeitung. Gewöhnliche Abnutzung und Verschleißteile fallen nicht unter die Gewährleistung. Bei berechtigter Anzeige eines Mangels leisten wir nach unserer Wahl innerhalb eines angemessenen Zeitraums entweder durch Beseitigung des Mangels oder Lieferung einer mangelfreien Sache Gewähr. Haben Sie selbst bereits Eingriffe am Produkt vorgenommen, die die Behebung des Mangels erschweren, sind wir zu weiteren Maßnahmen nicht mehr verpflichtet. Sind wir nicht in der Lage, den Mangel innerhalb einer angemessenen Zeit zu beheben, können Sie eine angemessene Minderung des Kaufpreises verlangen oder vom Kaufvertrag zurücktreten.
  • Schadensersatzansprüche gegen uns können wir nur bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, der schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht und der Nichteinhaltung einer ausdrücklich zugesicherten Eigenschaft anerkennen. Außer bei vorsätzlichen Pflichtverletzungen ist unsere Haftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.
  • Irrtümer, Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten.

Solingen, im Januar 2008